Hunter

Hunter-Syndrom Enzymbehandlung

Zeitreihen bei Hunter-Syndrom

Während der Behandlung eines 38-jährigen Patienten mit Hunter Syndrom mittels Idusalfase wurde neben klinischer Besserung Signale in der Ausatemluft beobachtet. Es wurden u.a. zwei Signale gefunden, einmal Aceton, dessen Konzentration in der Ausatemluft mit der Zeit anstieg. Ein weiterer Peak bei P-77.2/0.601 sank während der Behandlung. Er bedarf weiterer biochemischer Charakterisierung. Die vorläufigen Daten zeigen, dass Zeitreihen der Stoffwechselprodukte in der Ausatemluft sinnvoll sein können. 

Publikationen

  • Baumbach, J.I.; Bödeker, B.; Westhoff, M.; Litterst, P.;Metabolites in Human Breath during indursulfase therapy of a patient with Hunter disease - first results of time series using MCC/IMSBiomedizinische Technik 55, Suppl. 1 (2010)DOI 10.1515/BMT.2010.677